Die Kölner Kunst- und Kulturszene im 20. Jahrhundert – Teil 1 und 2

Kunst- und Kulturgeschichte
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Übersicht
K-321-12
Teil 1:
Köln war schon immer Anziehungspunkt für KünstlerInnen. Das gilt vor allem für das 20. Jahrhundert.
Das Interesse gilt in diesem Seminar den Kölner Kunst- und Ausstellungsinstitutionen und den KünstlerInnen, die in Köln gelebt und gearbeitet haben. Viele davon sind im Museum Ludwig ausgestellt.
In der ersten Seminarstaffel spazieren wir durch das Köln Anfang des 20. Jahrhunderts.
Nach einem kurzen Rückblick auf die beiden vergangenen Seminarstunden, in denen schon die bahnbrechende Sonderbundausstellung und die Dada-Szene der 19290er Jahre Thema waren, tauchen wir ein die Kölner Kunstszene der Vorkriegsjahre.
Spannend ist, wie dann in den 30er Jahren das Nazi-Regime hier in Köln Einfluss auf die Kunst- und Kulturszene genommen hat.
Die Staffel wird mit einer Exkursion ins Museum Ludwig abgeschlossen, bei der wir die Werke einiger der vorher vorgestellten KünstlerInnen betrachten.

Teil 2:
Der Kunstbetrieb in Köln nach 1945
„Kunst ist zwar nicht alles, aber in Köln ist es doch so, dass ohne Kunst alles nichts ist“.
Dieses Zitat des damaligen Kulturdezernenten Kurt Hackenberg aus dem Jahre 1967 umschreibt schön den Stellenwert, den die Kunst in der Nachkriegszeit in Köln hatte.
zzgl.Eintritt
Komed Raum 313 und zwei Exkursionen
195,00 EUR inkl. 31,13 EUR (19,0%) MwSt.

16.09.2021 14:00 - 04.11.2021 15:30

Kirsten Müller-Frank

Anmelden